Freie Liste Idar-Oberstein e.V

                 Mitglied im FWG Landesverband Rheinland-Pfalz

 
 

 

 Gemeinsam aktiv für unsere Stadt

Kommunalwahl am 26. Mai 2019

 

 

Freie Liste ist gut aufgestellt für die Kommunalwahl

am 26. Mai 2019

 

Die Ergebnisse der Aufstellungsversammlung finden Sie hier... .

 







Idar-Oberstein: Bahnhof ist als zentraler Treffpunkt beliebt
(Nahe-Zeitung vom 03.04.2019)

 

 

 

 

 Der erste Lack nach der feierlichen Eröffnung im Mai 2018 ist ab, und der Bahnhof entwickelt sich mal schleichend, mal ganz offensichtlich zum Sorgenkind der Stadt. Die öffentliche Diskussion ist in vollem Gange: Wie geht man mit Sachbeschädigungen, Verschmutzungen und Störungen um, die in erster Linie junge Menschen zu verantworten haben? Damit befasste sich nun auch der Jugendhilfeausschuss der Stadt in seiner ersten Sitzung des Jahres 2019.Anlass war eine Anfrage der Freien Liste, die Bezug auf Berichte in der NZ und ein Treffen am Bahnhof nahm, das Moritz Forster (SPD) gemeinsam mit Eva Milisenda (SPD) initiiert hatte. Oberbürgermeister Frank Frühauf betonte, das Ordnungsamt sei am Bahnhof immer wieder mal tätig. Allerdings: Die Anzahl der Verstöße, die in dessen Zuständigkeitsbereich gehören, hätten sich nicht signifikant erhöht.

Frank Schnadthorst (Freie Liste) berichtete aus seiner Erfahrung als Zug-Pendler: Es sei dreckig, es werde geraucht (und dabei sei nicht nur Zigarettendampf zu riechen), Passanten würden belästigt ... Klar sei: „Jugendliche brauchen Räume.“ Es bestehe Handlungsbedarf.  



 

 

 

Nach langer Pause: In Göttschied entstehen wieder

22 Mietwohnungen

(Nahe-Zeitung vom 29.03.2019)

 



 

Eine gute Sache, darüber sind sich nahezu alle Stadtratsmitglieder einig. In der jüngsten Sitzung wurde darüber informiert, dass ein Unternehmen aus dem Kreis Birkenfeld einen Wohnkomplex in der Idarer Straße in Göttschied auf Höhe der Hausnummer 16 bauen möchte. Dabei handelt es ich um Mietwohnungen. Josef Mähringer (SPD) war von den dem Rat präsentierten Schaubildern zum Gebäude beeindruckt. Die sieben Meter über der Norm seien tolerierbar. Der Göttschieder Walter Mörtl (CDU) kommentierte: „Endlich wird diese Lücke geschlossen. Der Komplex wird sich gut einfügen.“ Auch Thomas Engel (Freie Liste) befand: „Dagegen ist nichts zu sagen.“ Thomas Petry (Bündnis 90/Die Grünen) wünscht sich eine seniorengerechte Gestaltung: „Hier besteht zunehmend eine Nachfrage.“ 



 

 

 

Klimaschutz: Stadt macht ihre Hausaufgaben

(Nahe-Zeitung vom 28.03.2019)

 

 

 

Ein Hauch von Freitagsprotesten für besseren Klimaschutz wehte durch den Sitzungssaal. Julia Besand soll Klimaschutzmanagerin der Stadt bleiben. Dafür sprachen sich alle Mitglieder des Stadtrates in der jüngsten Sitzung – bis zur Kommunalwahl folgen noch zwei, und zwar am 17. April und am 22. Mai – einheitlich aus. Zwar wurde letztlich „nur“ die Einrichtung einer zuvor befristeten und zu 85 Prozent vom Bund geförderten festen Verwaltungsstelle zugestimmt: Aber man muss kein Prophet sein, dass die 43-Jährige diese Stelle ausfüllen wird. Von allen Seiten gab es Lob für das, was die Idar-Obersteinerin in den vergangenen Jahren geleistet und schon für die Zukunft im Blick hat.
Thomas Engel (Freie Liste) ist optimistisch und musste sogar ein wenig schmunzeln: „Wir fahren auch mit der Person Julia Besand gut. Sie hat mich eben darauf hingewiesen, dass ich die Tür schließen solle, weil es zieht und das logischerweise Heizkosten produziert …“ 

 

 



Entscheidung im Bauausschuss: Helmut-Kohl-Platz wird neu gestaltet – und Kids sollen mitreden


(Nahe-Zeitung vom 19.03.2019)




Der Helmut-Kohl-Europaplatz in Oberstein soll schöner werden – grüner, kindgerechter und mit weniger Wildwuchs. Dafür stellte der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung die Weichen. Die Maßnahme wird im Rahmen des Programms „Aktive Stadt“ erfolgen, was eine 90-prozentige Bezuschussung beinhaltet. Auf jeden Fall soll es bald losgehen. Erste Planungen sollen zeitnah in Angriff genommen werden. Ziel ist das Schaffen ansprechender Spiel- und Grünflächen in der Innenstadt, besonders auch unter Berücksichtigung der Kinderfreundlichkeit, sowie die Sanierung der Brunnenanlagen und damit die Verbesserung der Aufenthalts- und Lebensqualität in Oberstein.

Informationen aus dem Pressearchiv der Stadtverwaltung Idar-Oberstein finden Sie hier... .

 

Weitere Meldungen finden Sie im Archiv.


Letzte Änderungen:  6. April 2019