Freie Liste Idar-Oberstein e.V

                 Mitglied im FWG Landesverband Rheinland-Pfalz

 
 

 


 




Corona
Informationen zur aktuellen Lage in Rheinland-Pfalz finden Sie hier... .

Weitere Informationen zur Lage in der Stadt Idar-Oberstein finden Sie hier... .






Marktschule:

Noch viele Fragen offen - Diskussion im Bauausschuss vertagt

(Nahe-Zeitung vom 14. Januar 2022)

Der Tagesordnungspunkt "Bebauungsplan" wurde kurzerhand abgesetzt. 

Thomas Engel (Freie Liste) unterstreicht, dass jede Weiterentwicklung unserer Innenstadt richtig und wichtig ist. Grundsätzlich sollte dabei gelten, dass jeder Investor seine Idee vorstellen darf, ohne dass gleich eine Welle der Verurteilung die Runde macht. Der Aktionismus einzelner Ratsmitglieder ist hier nicht förderlich. Die Freie Liste habe sich schon immer für die Erhaltung historischer Gebäude, wie die ehemalige Marktschule eingesetzt. Im direkten Umfeld gibt es ja aber auch schon heute eine teils sehr bunte Anzahl moderner Bauten, die das heutige Stadtbild prägen. Aus einer ersten Idee müsse wie in anderen Fällen auch ein Kompromiss gefunden werden. Daher braucht es einen transparenten Planungsverlauf und keine übers Knie gebrochene Entscheidungen.



Jugendräume müssen

gut ausgestattet sein

Freie Liste Idar-Oberstein

würdigt Angebot im JAM

(Nahe-Zeitung vom 7. Januar 2022)

Die Forderung nach Jugendräumen, möglichst in allen Stadtteilen, teilt auch Thomas Engel als Fraktionsvorsitzender der Freie Liste Idar-Oberstein. Damit das Angebot von der Jugend aber auch angenommen werde, müssten sie gut ausgestattet werden. "Denn einzig mit beheizbaren Räumen ohne weitere Attraktivität lässt sich kein Jugendraum dauerhaft betreiben. Das JAM am Marktplatz, perfekt in zentraler Lage in Idar und bestens betreut durch unsere städtische Jugendarbeiterin Julia Dreher, kann sich über eine Spende der Dr. Bürkle-Stiftung freuen, eine digitale Ausstattung mit einer neuen Spielekonsole. Das Angebot im JAM richtet sich als offener Treff an unsere Jugend im Alter von 12 bis 20 Jahren". Der Treff bietet ausreichend Raum zum gemeinsamen Chillen und zum Spielen.




Mängel im Idarer Zentrum beheben:

Versorgung soll erhalten und gestärkt werden

(Nahe-Zeitung vom 14.12.2021)

Wie bereits in den vergangen Jahren angedacht, soll nun endlich der Kernbereich des Idarer Stadtzentrums zur Behebung von städtebaulichen Missständen und Mängeln in den Fokus von Maßnahmen gerückt werden.

Die Fußgängerzone mit kleineren Einzelhandelsgeschäften, Dienstleistungsläden, Arztpraxen, Banken und Gastronomie macht Idar aus. Ziel der Sanierungsmaßnahme und der Programmaufnahme ist es, die Innenstadt von Idar als zentralen Versorgungsbereich zu erhalten und zu stärken.

Thomas Engel (Freie Liste) würde das Sanierungsgebiet gern weiter gefasst sehen, zum Beispiel im Bereich Kobachstraße in Richtung Röhrenkump.




Zwei neue Kitas entstehen

In Regulshausen und Idar

wird in Modulen gebaut -

Stadtrat stimmt zu

(Nahe-Zeitung vom 11.12.2021)

Die Stadt Idar-Oberstein baut zwei neue Kitas und reagiert auf den Bedarf. In Regulshausen soll eine Kindertagesstätte mit 50 Plätzen entstehen und in Idar Hohwies/Heideneck sollen weitere 75 Plätze entstehen.

Gemäß der aktuellen Kindertagesstätten-Bedarfsplanung des Jugendamtes fehlen in der Stadt derzeit 182 Plätze. Nach den erforderlichen Umbauten, den Erweiterungen und den beiden Neubauten stünden dann zukünftig insgesamt weitere 200 Kita-Plätze zur Verfügung.

Frank Schnadthorst (Freie Liste) betonte, man kümmere sich um die Schulen, um neue Kitas, um den Schuldenabbau: "Wir machen unsere Stadt attraktiv".

 

Informationen aus dem Pressearchiv der Stadtverwaltung Idar-Oberstein finden Sie hier... .


Weitere Meldungen finden Sie im Archiv.


Letzte Änderungen:  16. Januar 2022

 

 

 
 
Infos