Freie Liste Idar-Oberstein e.V

Gemeinsam aktiv für unsere Stadt

 
 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles



Bürgerversammlung

zur Wassergall:

Sachliche Diskussion trotz Wut und Ärger

(NaheZeitung vom 11.08.2017)

Richtig voll war das Sportheim Regulshausen am Donnerstagabend, als bei einer von der Bürgerinitiative „Offene Wassergall“ organisierten Versammlung über die Schließung des auf Hintertiefenbacher Gemarkung liegenden Teilstücks und mögliche Schritte zur Lösung des Problems diskutiert wurde. Trotz aller deutlich werdender Empörung der Regulshausener wurde es keineswegs die hitzige und chaotische Veranstaltung, die viele prognostiziert hatten, sondern bei aller zwischendurch bisweilen aufbrausenden Stimmung eine sachliche und am Thema orientierte Debatte.

Weitere Informationen finden Sie hier... .


Endlich: Der Modepark Röther kann im Hertie-Gebäude loslegen

(NaheZeitung vom 14.07.2017)


Auf diese Nachricht haben viele Idar-Obersteiner sehsüchtig gewartet: Bald können die Umbauarbeiten beginnen, in deren Zuge das in der Obersteiner Innenstadt an zentraler Stelle gelegene frühere Hertie-Kaufhaus in einen Modepark Röther umgewandelt wird.

Weitere Informationen finden Sie hier... .



Idar-Obersteiner Bücherei soll zweites Zuhause werden

(NaheZeitung vom 03.07.2017)

Mit dem geplanten Umzug der Stadtbücherei in das neu entstehende Bildungs- und Begegnungszentrum in der Hauptstraße 373a wird auch eine Neukonzeption des entsprechenden Angebotes im Hinblick auf die weitere Ausrichtung erforderlich: Chic, modern, zeitgemäß und am Bedarf orientiert, soll sich die ohnehin schon sehr gut funktionierende Einrichtung schon bald präsentieren.

Weitere Informationen finden Sie hier... .


Zirkusgastspiele in

Idar-Oberstein: Stadt will an Wildtierverbot festhalten

(NaheZeitung vom 22.06.2017)


Eigentlich war das Thema im September 2015 schon durch: Die Stadt Idar-Oberstein überlässt keine Flächen mehr an Zirkusunternehmen, die Wildtiere mit sich führen, lautete damals ein heiß diskutierter Beschluss des Idar-Obersteiner Stadtrates. Nun steht das im Widerspruch zu einem Gerichtsbeschluss. Der Stadtrat bleibt trotzdem dabei. Thomas Engel (Freie Liste) betonte, er wolle an dem Verbot festhalten und damit ein deutliches Zeichen setzen. Weitere Informationen finden Sie hier...

 Weitere Meldungen finden Sie im Archiv.


Letzte Änderungen: 14. August 2017